Geburtenstatistik in Taiwan

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung befasst sich nicht nur mit den der Bevölkerungsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch in anderen Ländern. Ein Beispiel hierfür stellte eine Studie über die Geburtenrate in Taiwan dar, die vom BiB im Februar veröffentlicht wurde. Hierbei wurde festgestellt, dass die Geburtenraten in Jahren, die dem Tierkreiszeichen des Drachens zugeordnet sind, stark ansteigen, während sie in Jahren, die dem Tiger zugeordnet sind, stark absinken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Menschen in Taiwan die Tierkreiszeichen mit guten oder schlechten Eigenschaften in Verbindung bringen. Offenbar beziehen viele Menschen in Taiwan diesen Glauben in ihre Familienplanung mit ein.

Geburtenstatistik in Deutschland

In der Bundesrepublik Deutschland hat sich das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung ebenfalls mit der Geburtenstatistik beschäftigt. Hierbei wurde festgestellt, dass der Anteil der Mütter, die bei der Geburt 35 Jahre alt sind oder älter, seit Jahrzehnten stetig ansteigt. Die Statistik reicht bis in das Jahr 1950 zurück, in welchem der Anteil mit älteren Mütter mit 20 % auch relativ hoch war. Von diesem Zeitpunkt an, bis in das Jahr 1981, war aber ein stetiger Rückgang zu beobachten, so das in diesem Jahr die Rate bei rund. 7,6 % lag. Seit diesem Zeitpunkt steigt die Rate aber wieder stetig an und liegt aktuell bei fast 26 %.

Das auf und ab in der Statistik lässt sich mit unterschiedlichen Faktoren erklären. Es ist davon auszugehen, dass aufgrund des Krieges vor 1950 viele Familien mit dem Kinderkriegen warteten. Da sich die Lage aber um 1950 zu entspannen begann, entschieden sich viele Frauen zu diesem Zeitpunkt, ein Kind auf die Welt zu bringen. Hinzu kam, das zu dieser Zeit die Verhütungsmethoden noch nicht sehr ausgreift waren. Diese beiden Faktoren vielen nach und nach weg, was den Rückgang bis in die frühen 1980er Jahre erklärt. Der darauf folgende Anstieg wird mit längeren Ausbildungszeiten und der verbesserten medizinischen Versorgung erklärt.